Biographie

Zvonka Požun wurde in Celje / Slowenien geboren. Sie besuchte die Schule für Gestaltung und Fotografie in Ljubljana, Fachrichtung Grafische Gestaltung, und absolvierte eine Ausbildung für »Filmskript« beim Fernsehen.

Sie fing an sich als Autodidaktin mit der Glasmalerei zu beschäftigen. Im Zuge ihrer Arbeit lernte sie das Glasmuseum Bärnbach kennen; diese Zusammenarbeit war ausschlaggebend für ihre weitere schöpferische Entwicklung. Danach setzte sie ihre Ausbildung bei Norbert Lanegger, einem rennomierten Glasmaler der Glashütte Bärnbach , sowie an der Abteilung für Glasmalerei der Glasfachschule Kramsach fort.

Sie bemalte das Altar- Sakramentar, der von Friedensreich Hundertwasser umgestalteten, St. Barbara Kirche in Bärnbach, sowie Glasfenster in der Kirche von St. Stefan ob Stainz.

Richard Meitner / Akademie »Gerrit Rietveld Acdemy of Art and Design« in den Niederlanden / bewertet ihre Arbeit, ihre künstlerischen Qualitäten sowie die Perfektion ihrer Malereien mit folgenden Prädikaten: »Fähigkeit zu pittoreskem Ausdruck, Intelligenz, Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit, persönliche Bescheidenheit, Stellung der Künstlerin im Hintergrund - hinter ihrem Kunstwerk, Hingabe sowie Bereitschaft für harte und beharrliche Arbeit«.

Zvonka Požun ermöglicht somit eine Verknüpfung zwischen Handwerk und Kunst. In ihren Schöpfungen offenbart sich die vollendete technische Ausführung mit der Kombination verschiedener Maltechniken. Die Künstlerin versteht es, mit Nonchalance traditionelle Malereien in Vergoldungs-, Email- und Transparenttechnik mit Phantasiemotiven zu verbinden und sie mit der Struktur des Glases verschmelzen zu lassen.

Ihre Malereien auf Glas präsentiert sie im Stölzle Glas- Center Bärnbach, mit dem sie eine langjährige Zusammenarbeit als freischaffende Künstlerin verbindet.


Stölze Glas-Center – Glas Museum Bärnbach

www.glasmuseum.at